Wie alles begann …

Die Methode, den Markt als Zeichenprozess zu denken, habe ich über einen langen Zeitraum entwickelt. Der erste Ansatz liegt einige Jahre zurück.

Mein Konzept lancierte den Swatch-Sammelkult, der auf einer Zeichenstrategie basierte. Ich veränderte den Kontext der Swatch-Uhren, indem ich sie in einem musealen Umfeld ausstellte. Auf diese Weise nutzte ich die Opposition zum Konsum als Initiation eines Sammelkultes. Das war 1989.

Merke:
Es geht nicht um Ware und Funktion, es geht um Sinn und Bedeutung.

„Das universelle Prinzip: Eine Methode, die alles erklären will, kann nicht funktionieren.“

DOCH!
… meint der Zeichenforscher und hat zwei wissenschaftliche Ansätze kombiniert:

  • Semiotik – Wir nehmen Zeichen wahr
  • Systemtheorie – Alles ist dynamisch

Daraus habe ich eine eigene Methode entwickelt: SYSTEM CODING.

Mehr Information erhalten Sie unter: www.globalmind.net